ÖsterreichBlick


Ein Blick zurück in die Zukunft

22.03.2017

Wir bedanken uns bei Alfons Haider für ein Jahr ÖsterreichBlick!

Ab April 2017 übernehmen Jenny Posch und Mona Müller die wöchentliche Moderation des Regionalmagazins mit Wohlfühlfaktor. Die beiden präsentieren jeden Freitag um 20.00 Uhr sowie samstags und sonntags jeweils um 10.00 Uhr das 30-minütige Service und Wohlfühlmagazin "ÖsterreichBlick" bei R9. Das TV Format wird zeitgleich auf allen unter R9 gebündelten Regionalsendern ausgestrahlt und fasst die Höhepunkte der Woche aus allen Bundesländerprogrammen zusammen und enthält zwei Werbeblöcke. Samstags und sonntags wird die Sendung wiederholt.

Alfons Haider bleibt uns aber weiterhin erhalten

Haider wird die Miss Austria Wahl 2017 moderieren, die weiterhin von R9 als TV-Partner der MISS AUSTRIA CORPORATION ausgestrahlt wird.

R9 Geschäftsführer Marcin Kotlowski: „Es ist uns eine Freude mit einem Medienprofi wie Alfons Haider weiterhin zusammenzuarbeiten und neue Projekte zu entwickeln.“

Die Zukunft von R9

Seit März 2014 wird R9 als Sendeverbund vom österreichischen Teletest erfasst und ausgewiesen. In der Werbezeiten-Vermarktung arbeitet das österreichische TV-Netzwerk R9 seit 10.März 2016 mit IP Österreich zusammen. Mit R9 Österreich gibt es auch den ersten österreichischen Satellitenkanal auf Astra HD (19,2°, Transponder 1005; Frequenz 11273 MHz). R9 versteht sich nicht als TV-Unternehmen sondern als Content-Anbieter auf allen digitalen Kanälen.

„Regionalfernsehen erlebt einen Höhenflug, den R9 in Österreich begleitet und ermöglicht. Die breite Vielfalt der Sender mit ihren bunten Inhalten begeistert immer mehr Seherinnen und Seher. Durch den nationalen Verbund setzt R9 ein wichtiges Zeichen für nationalen TV-Content und schafft gemeinsames Wachstum aller beteiligten Sender und schafft hochwertige und zielgenaue Möglichkeiten für die werbetreibende Wirtschaft“, so Walter Zinggl, Geschäftsführer der IP Österreich und Obmann der Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT).

Die Sendung „ÖsterreichBlick“ ist von Anbeginn mit der Website http://www.oesterreichblick.atfür die Multiscreen-Nutzung optimiert und neben dem klassischen TV auch auf allen stationären und mobilen Endgeräten aufrufbar. „Bewegtbild ist der treibende Motor im Internet“, unterstreicht Kotlowski die Ausrichtung des Formats. Daten aus der ersten umfassenden Media Server-Erhebung sowie des Portals screenforce.at bestätigen, dass Fernsehen stetig, robust und berechenbar wachse, so der R9-Geschäftsführer weiter. Die plattformübergreifende Verfügbarkeit abseits einzelner Mediatheken und Apps kommt dem nichtlinearen TV-Konsum entgegen und bringt die Sendung orts- und zeitunabhängig auf alle Screens.