Deutschland sucht den Superstar


die Casting-Show bei RTL seit 2002

 

2021 geht die RTL Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ bereits in die 18. Runde. Wie in den letzten Jahren, versuchen sich junge Gesangstalente daran, die fachkundige Jury von ihrem Können zu überzeugen. Manchmal mehr, manchmal weniger erfolgreich. Der Konkurrenzkampf beim Versuch den Titel „Deutschland sucht den Superstar“ ist meistens so hoch, dass nicht nur die Stimmbänder, sondern auch die Nerven der Teilnehmer blank liegen. Denn schlussendlich müssen die Sänger die fachkundige Jury von sich überzeugen, um die Runden bis zum großen Finale zu überstehen. Welcher der Kandidaten den Titel „Deutschlands Superstar“ mit nach Hause nehmen darf, entscheiden schlussendlich die Votings der Zuschauer.

Vom Casting bis auf die Bühne

Die Castings (Aufzeichnung im September 2020) finden in diesem Jahr komplett auf dem Schiff "Blue Rhapsody" statt, das durch das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Rheintal fährt und die Römerstädte Mainz, Koblenz und Köln passiert. In diesem wildromantischen Abschnitt des Mittelrheintals, mit der weltberühmten Loreley, den grünen Weinbergen und zahlreichen Burgen werden die Sängerinnen und Sänger von der neuen Jury bewertet und dürfen auf den Recall-Zettel hoffen. Unterwegs macht das Schiff Halt in verschiedenen Städten, um neue Gesangstalente aufzunehmen und wieder abzusetzen. Stationen sind Rüdesheim, Bacharach, St. Goar, Boppard, Braubach, Koblenz, Andernach, Linz am Rhein, Königswinter, Köln, Düsseldorf und Duisburg.

Nur ca. 100 Sängerinnen und Sänger bekommen den begehrten Recallzettel und müssen dann im Quickpick des Deutschland-Recalls in Köln antreten, wo sie in 5-er Reihen vor der Jury singen und auf die besten 44 Sängerinnen und Sänger reduziert werden.

Die Stimmen der Entscheidung – die Jury

Sind die Castings erst einmal überstanden, müssen die jungen Sänger sich der Jury stellen. RTL setzt vieles daran, dass diese selbst Erfahrung in der Musikbranche haben. Dabei üben sie harte Kritik oder großes Lob an den Kandidaten. Seit der ersten Staffel mit dabei und das wohl bekannteste Gesicht von DSDS, ist der Pop Titan Dieter Bohlen. Stehen die Kandidaten erst einmal vor ihm, nimmt er kein Blatt mehr vor den Mund und fällt sein Urteil über die Zukunft der jungen Sänger. Unterstützt haben ihn dabei in den letzten Jahren die unterschiedlichsten Künstler aus der Musikbranche. So waren von Musikproduzent Thomas M. Stein (Plattenfirma BMG-Ariola) über die gebürtige Brasilianerin und Sängerin Fernanda Brandao, bis hin zu den Tokio-Hotel-Zwillingen Bill und Tom Kaulitz viele bekannte Gesichter vertreten. 

Deutschland sucht den Superstar
Nächste Ausstrahlung: Januar 2021, immer dienstags und samstags, 20.15 Uhr (22 Folgen)